Oh my deer! – Wände verschönern mit Posterlounge!

Dass der Mai alles neu macht, hatte ich ja bereits erwähnt. Es gibt keine Jahreszeit, die sich besser für’s Renovieren und neu Einrichten eignet, wie der Frühling. Nach dem langen Winter hat man einfach Lust auf Veränderung, Lust auf einen Neuanfang und auf neue Deko! – Ein ganz neues Wohnflair ohne große Umbauarbeiten können Bilder vermitteln. Doch die Suche nach neuen Motiven gestaltet sich oft nicht so einfach, wie gedacht. Die Bilder aus dem Möbelhaus treffen einfach nicht meinen Geschmack oder sind auf Leinwänden aufgezogen, die unnötig viel Platz brauchen. Schließlich habe ich ja bereits Rahmen, die einfach nur mit einem neuen Bild gefüllt werden wollen. Und so stieß ich glücklicherweise auf posterlounge.deContinue Reading

DIY: IKEA MOPPE Makeover

Das Internet ist voll von IKEA Hacks und tollen Inspirationen, wie man seine Kommoden, Schränke, Regale und so weiter aufmöbeln kann. Es sind oftmals nur wenige Handgriffe nötig, um aus einem 0815-IKEA-Möbel ein echtes Unikat zu machen. So auch bei diesem Makeover mit der Minikommode „Moppe“… Continue Reading

Gift Wrapping Inspiration

In meinem Adventskalender gab es bisher schon zwei Inspirationen für Geschenkverpackungen mit Kraftpapier. Mit rotem Kraftpapier und mit den Holzwürfeln. Aber wie in letzterem erwähnt, brodelt mein Kopf nur so von Ideen für hübsche Geschenkverpackungen. Daher gibt es heute am 4. Advent noch eine für euch. Wenn die weiße Weihnacht schon nicht vor unseren Haustüren stattfindet, dann vielleicht unter dem Weihnachtsbaum. Und so ein „beschneites“ Geschenkpaket ist wirklich schnell gemacht. Continue Reading

DIY: Watercolor Christmas Card

Nachdem es ja bereits schon eine Linoldruckkarte und eine geletterte Nikolauskarte mit Häuschen zum Sticken gab, möchte ich euch heute selbstgemachte Weihnachtskarten mit Aquarellfarben zeigen. Vor allem in Kombination mit einem Lettering oder ein Lettering mit Aquarellfarben finde ich besonders hübsch. Ich habe hier mal zwei Motive fotografiert: Continue Reading

November Blues? No Chance!

November … was für eine blöde Zeit! Der goldene Herbst ist nicht mehr golden, sondern grau. Nebelschwaden liegen schwer auf den Feldern. Der Niederschlag kann sich zwischen Regen und Schnee nicht entscheiden und die Sonne kommt an manchen Tagen überhaupt nicht zum Vorschein. Dieser Monat, in dem kein richtiger Herbst, aber auch noch kein Winter ist. An dem man sich noch nicht auf Weihnachten freuen kann und sentimental an die warmen Herbsttage zurückdenkt, an denen die Sonnenstrahlen so fröhlich durch das bunte Blattwerk blitzten. Wir blasen Trübsal, werden faul und uns fehlt die Motivation. Hello, November Blues! Continue Reading

Travel Journal Rügen

Lang hatte ich auf diese Tage hingefiebert und am Freitag vor 2 Wochen war es dann endlich soweit. Die Tasche bepackt mit warmen Pullovern, Strickmütze, Buch und Kamera stand nun die Fahrt in den Kurzurlaub auf Rügen an. Schon vergangenes Jahr habe ich am letzten Oktoberwochenende der Insel einen Besuch abgestattet und glücklicherweise konnte ich es dieses Jahr wiederholen. Auch wenn die Badesaison vorbei und die Strandkörbe wegen des Sturmes schon eher in ihre Winterquartiere geschafft worden sind, hat die Insel auch am Ende der Saison noch einiges zu bieten. Aber seht selbst …  Continue Reading

Travel Journal #4 – Die Lavendelinsel Tihany

Als wir am frühen Morgen mit dem Boot zur Halbinsel Tihany übersetzten, verloren sich meine Gedanken völlig im Anblick der kleinen weißen Segelboote, die den See in Besitz zu nehmen schienen. Mal war ein kleines mit dunkelblauem Segel unter ihnen, mal ein rotes. Die Ruhe und Gelassenheit, die diese Segelboote aussendeten, war einfach atemberaubend. Sofort hörte ich meine Gedanken sagen: Wenn ich mal groß bin, möchte ich auch ein Segelboot besitzen. Ich würde bei gutem Wetter den ganzen Tag darauf verbringen, Limonade schlürfen und den Wind einfach so meine Haare zerzausen lassen, ohne ständig in Versuchung zu geraten, sie mit einem Haargummi zu bändigen. Diese Gelassenheit, die diese Boote ausstrahlen, würde sich dann sicherlich auf mich übertragen.

Am Hafen angekommen fuhren wir mit einer kleinen lauten und ruckligen Bahn den Berg hinauf. Diese Lok fuhr nicht auf Gleisen, sondern besaß normale Räder und düste mit einem Affenzahn in Richtung Innenstadt. Dort angekommen duftete es an jeder Ecke nach Lavendel. Oh, wie schön! Mag es an dem betörenden Duft liegen, der mich sogleich fröhlich aufregend, als auch entspannt wirken ließ. Ich könnte es kaum erwarten, die kleinen Läden entlang der Straße zu erkunden, an den Gewürzen zu schnuppern und mich in der Lavendelmanufaktur völlig zu verlieren. Continue Reading

Travel Journal #3 – Dreamed

Die Sonne brennt auf meiner Haut. Ein sanfter Wind weht vom Meer her um die kleine Insel, die so wunderbar nach Lavendel duftet. Große weiße Schirme sorgen für die nötigen Schattenplätze, für die die Palmen nicht ausreichen. Der kleine dunkelbraune Tisch lädt mich mit seinen Holzstühlen und den weißen Bezügen zu einem Glas kühler Limonade ein. Ich lausche den Wellen und den hölzernen Klängen des Windspieles.

Continue Reading

Rezept: Veganes Süßkartoffel-Chili

Besonders bei einem Wetter wie die letzten Wochen, an denen man meint, es sei doch ein ganz normaler Herbst (mitten im August), ist es schön, wenn man sich den Abend mit einem einfachen Süßkartoffel-Chili versüßt. Süßkartoffeln gibt es zum Glück das ganze Jahr über und trotzdem kommt bei mir erst mit den kühleren Tagen im August und September so richtig das Verlangen danach wieder auf. Im Oktober wird dann die Süßkartoffel zunehmend durch den Hokkaido-Kürbis abgelöst.

Besonders in Kombination mit etwas Schärfe, roten Bohnen und Knoblauch (hmmm….) kann man mit Süßkartoffeln, Möhren und Paprika ein ganz einfaches, aber leckeres Essen zaubern, dass man auch gut eingewickelt in einer dicken Strickdecke auf der Couch essen kann. 😉
Continue Reading

Travel Journal #2 – happy moment afloat

Die anfängliche Hitze, die sich schon vor dem Frühstück anbahnte, hielt auch den restlichen Tag an. Ich kramte in meiner Reisetasche nach dem Schwimmring, der sich irgendwo zwischen den gestreiften Flip Flops und der kleinen braunen Umhängetasche mit den Fransen befinden musste. Der neongelbe Schwimmring war schnell aufgepustet und noch schneller war ich in meinen neuen Bikini geschlüpft. Diesen hatte ich mir extra für diesen Urlaub gekauft. Nachdem ich die letzten 3 oder 4 Jahre immer den gleichen Bikini getragen habe, war es Zeit für einen Neuen.

Das Ferienhaus hat einen privaten Steg, der direkt hinter dem großen Garten liegt. Ich schlüpfte in die gestreiften Flip Flops und war unaufhaltbar Richtung Wasser unterwegs. „Tschüss, bis später!“ hörte ich mich sagen und verschwand mit meinem neongelben Schwimmring im See. Die Sonne brannte auf meiner Haut und ich sehnte mich nur noch nach Abkühlung. Ich ging zum Steg, warf den Schwimmring ins Wasser und steckte die Zehenspitzen der Wasseroberfläche entgegen. Erst ein Fuß, dann der andere. Ich formte mit meinen Händen eine Schale und schüttete das aufgefangene Wasser über mir aus. Brr!, dachte ich noch, bevor ich mich im nächsten Moment ziemlich ungalant auf den Schwimmring fallen ließ.
Continue Reading

DIY Lavendel-Duftsäckchen

Dass ich den Duft und den Anblick von Lavendel liebe, dürfte ja mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. In meinen Instagram-Feed habe ich euch ja schon mit Bildern von Lavendelbündeln vollgespamt. Doch Lavendel hat neben seinem beruhigenden, sanften Duft, der den Geist reinigt und Müdigkeit, Angst und Sorgen vertreibt, auch andere nützliche Eigenschaften. Beispielsweise dienen die getrockneten Blüten (Duftsäckchen) in der Wäscheschublade oder im Kleiderschrank dafür, dass keine Motten eure Kleider zerfressen. Wie ihr euch so ein kleines Duftsäckchen selbst nähen könnt, zeige ich euch in diesem Beitrag:

Continue Reading

Heute werde ich ein viertel Jahrhundert alt!

Juuhhuuuuu! Ich habe Geburtstag! 🙂 25. Wow. Laut meinem 15-jährigen-Ich müsste ich jetzt eine Bob-Frisur tragen, mindestens verheiratet sein oder einen festen Job haben. Und was davon hat sich bis jetzt bewahrheitet? Richtig: nichts. Ich trage meine Haare noch (oder wieder) länger als schulterlang und studiere Architektur, statt jeden Monat mit einem festen Gehalt nach Hause zu gehen. Und trotzdem ist alles genau gut, so wie es gerade ist. Ich habe mich noch nie so mit mir im Einklang gefühlt, wie dieses Jahr.

Continue Reading

Deko-Tipp: Alte Fenster & Polaroids

Ich habe ein Herz für alte Sachen. Gebrauchte Obstkisten, wo schon ein bisschen Holz abgeplatzt ist. Ein altes Brett, Ziegelsteine oder eben auch ein morsches Fenster aus der Gartenlaube. Dieses Fenster hat seine besten Zeiten schon längst hinter sich und gerade das macht es so wunderschön. Die verrosteten Scharniere und der längst abgeplatzte Lack machen es zu einem Unikat und es erzählt seine ganz eigene Geschichte. Solche Fenster bekommt man zum Beispiel auf dem Flohmarkt und als ich meines sah, wusste ich sofort: Das gehört in Szene gesetzt!

Continue Reading

DIY: Deko aus Beton

Mag es an meinem Architekturstudium liegen oder einfach an der Begeisterung zum Selbermachen: Deko aus Beton herzustellen reizte mich schon eine ganze Weile. Als ich neulich im Bastelladen meines Vertrauens herumschlich, hat es mich dann gepackt. Ich kaufte mir neben dem Kreativbeton auch noch 2 Formen, die ich abformen wollte. Die Sechseckformen gibt es in verschiedenen Größen als Schachteln mit jeweiligen Deckel. Super, dachte ich mir, denn so kann ich die Deckel gleich noch als Untersetzerformen verwenden. Die Boxen gibt es hier in verschiedenen Größen. Eine andere Form, welche ich empfehlen kann, sind diese Acrylkugeln. Generell eignen sich Formen, die flexibel sind oder die ihr danach auseinander reißen könnt. Welche Form sich absolut nicht eignet, dazu weiter unten mehr… Continue Reading