DIY: IKEA MOPPE Makeover

Das Internet ist voll von IKEA Hacks und tollen Inspirationen, wie man seine Kommoden, Schränke, Regale und so weiter aufmöbeln kann. Es sind oftmals nur wenige Handgriffe nötig, um aus einem 0815-IKEA-Möbel ein echtes Unikat zu machen. So auch bei diesem Makeover mit der Minikommode „Moppe“…

Für mein MOPPE Makeover braucht man folgende Sachen:

  • Holzbeize (hier: Mittelbraun)
  • einen Beizpinsel (da Holzbeize mit Metall reagiert, darf der Pinsel keine Metallfassung besitzen)
  • 6 Möbelgriffe
  • ein paar Bögen Musterpapier
  • Bohrer und Schrauben

Zuerst geht es an den neuen Anstrich der Kommode. Dazu habe ich die ganze Kommode einschließlich aller Fächer und Rückwände mit Holzbeize eingestrichen. Der Unterschied von Holzbeize zur Lasur ist, dass die Farbe richtig ins Holz eindringt und nicht nur oberflächlich aufgetragen wird. Das Holz wird also richtig durchgefärbt, die Maserung (soweit vorhanden) betont und es bleibt schön matt und pur. Außerdem glänzt das Möbelstück auch nicht so, wie bei einer Lasur. Die kleine Flasche reicht locker für die Minikommode und ich konnte sogar noch einen kleinen Hocker damit bepinseln.

Nachdem die Holzbeize gut durchgetrocknet ist, habe ich mich auch für eine Verschönerung der Fächer entschieden. Dazu habe ich mir die Papierbögen aus einem flow Magazin geschnappt und auf die entsprechende Größe der Fächer zurechtgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband am Boden befestigt.

Für die Möbelgriffe habe ich mir eine Schablone gebastelt, damit ich nicht auf jeder Front (ehemalige Rückseite des Schubfachs) neu vermessen und anzeichnen muss. Mit der Schablone habe ich dann die Punkte fix auf alle 6 Fächer übertragen können.

Mit einem Bohrer habe ich die Löcher für die Schrauben vorgebohrt und anschließend mit dem Schraubendreher eingedreht. Und das war auch schon der ganze Zaubertrick! 🙂

PS: Die Schubfächer eignen sich auch hervorragend als dekorative Elemente zur Wollaufbewahrung oder was meint ihr? 😉

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.