Rezept: Marillenknödel

Nach langen Spaziergängen in der kalten Winterluft, gibt es nichts besseres als einen heißen Kaffee und eine leckere Süßspeise. In der Mischung aus fruchtiger Füllung, weichem Knödel und süßen Brösel habe ich in Marillenknödeln meine absolute Leibspeise an frostigen Wintertagen gefunden. Und das Beste ist: sie sind überhaupt nicht so schwer zuzubereiten, wie ich dachte!

Für ca. 5 Knödel braucht ihr:

  • 10g Butter
  • 250g Quark
  • 70g Mehl
  • 70g Grieß
  • 1 Ei
  • ca. 5 Marillen/Aprikosen

Für die Brösel:

  • 30g Butter
  • 80g Semmelbrösel
  • 40g Zucker

Butter zerlassen und mit Mehl, Grieß, Quark und Ei vermengen und ca. 1 Stunde ruhen lassen. (Jetzt wäre der beste Zeitpunkt für einen Spaziergang 😉 Die Marillen entkernen und wie Klöße mit Teig ummanteln. Die vorgeformten Knödel in kochendes Wasser geben und ca. 20 Minuten köcheln lassen bis sie aufsteigen. Derweil die Butter für die Brösel in der Pfanne schmelzen lassen, mit Semmelbrösel und Zucker vermischen und goldbraun braten. Die Brösel über die fertigen Marillenknödel verteilen und schon kann sich über die leckeren Klopse hergemacht werden. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.