Kaffeeklatsch #August

Was war besonders?

In der ersten Augustwoche habe ich Geburtstag und freue mich immer unheimlich darauf. Ich hatte einen kleinen Gedankenpost dazu veröffentlicht. Außerdem habe ich mir diesen Monat bewusst Zeit für die schönen Augenblicke genommen. Nicht nur immer von A nach B hetzen, sondern auch mal einen kleinen Umweg nehmen, in einem Café einkehren und sich Zeit nehmen. In einem Augenblick verlieren und einfach nur Beobachten.

Wo war ich?

Mitte des Monats hat es mich nach Schwerin verschlagen. Nachdem ich ENDLICH meine Festival Tickets auf den letzten Drücker verkaufen konnte (ich habe ich hier davon berichtet), habe ich ein Zugticket nach Schwerin gebucht. Freitag Abend habe ich mich auf den Weg gemacht und bin allerdings mit 14,5 Stunden Verspätung erst angekommen. Ich habe den Anschlusszug in Berlin verpasst und dann fuhr einfach kein Zug mehr. Ich habe im Hotel in Berlin übernachtet und bin am nächsten Morgen weitergefahren. Doch der Zug ist auf der Mitte der Strecke auch wieder hängengeblieben und ich musste 2 Stunden auf den nächsten Zug warten. Schließlich dauerte die Fahrt dann 19 Stunden. Unglaublich. Aber der Aufenthalt in Schwerin ließ dann die Sorgen schnell verfliegen und habe die Aufregung der letzten Woche schnell vergessen. Die kleinen Gassen und Lädchen sind einfach so zauberhaft, dass man eigentlich den ganzen Tag nur von Café zu Café schlendern möchte, während man hier und da mal ein kleines Geschäft besucht.

03schwerin

Später ging es dann nochmal kurz nach Boltenhagen an den Strand. Und wenn ich weißen Sandstrand sehe und überall blauweiß gestreifte Strandkörbe, dann gibt es für mich kein Halten mehr und ich finde mich wenige Augenblicke später mit Händen und Füßen im Sand wieder. Ob es Menschen gibt, die so ein Strand völlig kalt lassen und nicht mit den Händen im Sand Figuren malen oder Wörter schreiben?

04boltenhagen

 

Eure beliebtesten Beiträge im August

Platz 1: DIY Lavendel-Duftsäckchen (inklusive Schnittmuster :))

Platz 2: Travel Journal #1 (erste Teil meiner Travel Journal Reihe)

Platz 3: Heute werde ich ein viertel Jahrhundert alt! (Geburtstagspost mit Outfit)


Pläne für den September?

Ein Friseurbesuch steht an. Ein paar Zentimeter müssen wieder ab. Ich fühle mich ab einer bestimmten Haarlänge einfach nicht mehr wohl und empfinde die Haare nur als lästig. Schlüsselbeinlang hat sich für mich als meine perfekte Länge entpuppt! Außerdem möchte ich noch ein paar Orte besuchen. Manchmal denke ich, dass man ewig weit reisen muss, um besondere Orte zu sehen, doch das Gute liegt oft so nah. Daher möchte ich bewusster durch meine Umgebung ziehen und schauen, wohin es mich verschlägt, wenn ich nicht den üblichen Weg nehme, sondern mal an einer Ecke in die andere Richtung abbiege.

05kaffeeklatsch

Lasst es euch gut gehen und genießt euren Sonntag!

Eva

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ohje du Arme! Das klingt ja wirklich nach einer ganz entsetzlichen Anreise – ich hoffe, du hast wenigstens eine gute Entschädigung von der Bahn dafür bekommen!? Aber es sieht jedenfalls sehr schön aus da und ich stimme dir zu, dass man eigentlich gar nicht weit reisen muss, um sehr Schönes zu entdecken! 🙂
    Alles Liebe,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.