Sorry, hab’s mir anders überlegt

 Müssen wir uns nicht mehr festlegen? Leben wir getreu dem Motto: Alles kann, nichts muss?

Mitte vergangenen Monats habe ich händeringend versucht, meine Festival Karten zu verkaufen. Ich hatte sie Anfang Mai über eine Ticketzentrale bestellt und wir waren wahnsinnig euphorisch, was das verlängerte Wochenende am See mit Flechthaarbändern, Federn und Campingausrüstung betraf. Die Wochen und Monate vergingen, eins kam zum anderen und wir haben uns dazu entschlossen, stattdessen einen schönen Kurzurlaub an der Ostsee zu buchen.
Am Sonntag hatte ich dann endlich einen verbindlichen Interessenten, der mir das Geld überweisen wollte. Ständig den Kontostand kontrollierend, habe ich an meinem PC gehangen, in der Hoffnung endlich die Karten zur Post schaffen zu können, damit er sie noch rechtzeitig bekommt! Zunehmend skeptischer wurde ich. Dienstag Mittag hat er mir dann auf Nachfrage verkündet, dass er „plötzlich“ doch keine Zeit hat. Ja, danke auch!Wie nett, dass du mich gleich informiert hast! Stinksauer und verzweifelt habe ich händeringend nach neuen Interessenten gesucht. Habe mit ihnen geschrieben, telefoniert. Immer die gleiche Abfolge: „Oh ja, super. Machen wir so.“ und später „Nee, sorry. Ich suche lieber weiter.“

Woher wird die Selbstverständlichkeit genommen, keine verbindliche Zusagen mehr treffen zu müssen? Kann jeder nun alle 5 Minuten seine Meinung ändern?

Natürlich verstehe ich es, wenn man sich mal umentscheidet, doch ist es dann nicht nur fair, sich zu melden? Den Gegenüber davon zu informieren? Schließlich baut am anderen Ende der Leitung jemand auf dein Wort.

Ich bin zwar nervlich belastbar, aber das hat mich dann trotzdem an meine Grenzen gebracht. Das ständige auf und ab von hoffen, bangen und enttäuscht werden, hat mir meine Kräfte geraubt. Mein Vertrauen an verbindliche Zusagen und Leute, die es wirklich ernst meinen, ist zunehmend geschrumpft. Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt und im letzten Augenblick hat ein ganz netter Herr mir meine Karten abgekauft. Von einem Moment auf den anderen waren alle meine Sorgen unbegründet. Ich kam mir fast ein bisschen dumm vor, dass ich Nächte lang nicht mehr schlafen konnte und mich das alles so sehr mitgenommen hat. Durch das ständige Hin und Her, ist mein Glaube an das Gute im Menschen und an ernst gemeinte verbindliche Zusagen den Bach runter gefahren.

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.