Homemade Johannisbeer-Sirup, -Gelee & Smoothie

Sommer. Zeit des Erntens, Naschens und Einweckens von Sommerfrüchten. Die vielen Beeren werden einfach zu schnell reif, um sie zu naschen oder in Kuchen unterzubringen. Auch uns ging es so, als der Johannisbeerstrauch meiner Oma plötzlich komplett rot war. Das Naheliegenste ist ja, Marmelade einzuwecken, doch wir haben uns dieses Jahr ein paar andere Varianten überlegt, wie man die Früchte verwenden kann. 3 davon seht ihr hier in diesem Beitrag. Eine weitere Variante folgt später, die braucht noch etwas Ruhezeit ;).

Johannisbeer-Sirup

Für den Sirup benötigt man 1 Kilogramm Johannisbeeren, die man mit 600 ml Wasser ca. 15 Minuten aufkocht, bis die Beerenplatzen und anschließend durch ein Küchentuch oder Sieb drückt, um die vielen kleinen Kerne loszuwerden. Den Johannisbeersaft mit 500 g Zucker ca. 2 Minuten kräftig aufkochen und anschließend in Flaschen abfüllen.

Johannisbeer-Gelee

Im ersten Schritt werden die Beeren wie bei dem Sirup aufgekocht und Johannisbeersaft hergestellt. Aus 1 Kilogramm Beeren bekommt man ungefähr 750 ml Saft. Diesen mit 500 g Gelierzucker (ich habe Beeren-Gelierzucker verwendet) aufkochen und in Marmeladengläser abfüllen.

Johannisbeer-Honigmelone-Smoothie

Einen frischen Beerensaft oder Beerensmoothie mag jeder gern und vorallem im Sommer die frischste und schnellste Art die Beeren zu verschlingen. Für den Smoothie habe ich 200 g Johannisbeeren püriert und anschließend durch ein Sieb gedrückt, um Johannisbeersaft zu erhalten. Anschließend eine halbe Honigmelone in Stücken schneiden (Kerne natürlich vorher entfernen) und mit dem Johannisbeersaft pürieren/mixen. Anschließend habe ich noch ein Glas kühlen Johannisbeere-Himbeer-Apfelsaft hinzugegeben. Er schmeckt wunderbar frisch und melonig! 🙂

1506302

1506303

1506304

 

 

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.