What’s In My City-Bag? + Ratgeber

Wie ihr bereits in diesem Post lesen konntet, war ich vor ein paar Wochen in Wien unterwegs. Da wir nur 2 Tage in Wien waren, mussten wir in kurzer Zeit eine ganz schöne Liste an Punkten abarbeiten, die wir unbedingt sehen wollten. In diesem Post habe ich euch ein paar Dinge zusammengestellt, welche bei so einer City-Tour in der Handtasche nicht fehlen sollten und am Ende des Beitrages gibt es noch einen praktischen Ratgeber zum Download! Los geht’s 🙂

1. Handy

Ohne das geht vermutlich keiner mehr aus dem Haus. Schließlich will man ja seine Follower auch auf dem Laufenden halten. Auch wenn es nicht immer unmittelbar während des Städterundganges ist, aber wenn man mal in einem Café pausiert und einen kühlen Eiskaffee schlürft, kann man fix ein Bildchen bearbeiten, hochladen oder den Freunden Zuhause ein Selfie schicken. 😉

2. Haarklammern

Wer die Haare schulterlang trägt, wie ich, weiß sicher, wie lästig die Nackenhaare manchmal sein können. Sie sind nicht einfach mal fix mit in den Pferdeschwanz geklemmt oder verschwinden in einem Flechtzopf. Nein, die kleinen Biester müssen auf kurz oder lang immer wieder mal vorbeischauen. Daher sollten ein paar Klammern in der Tasche nicht fehlen! 😉

3. Sonnenbrille

Klar, daran denkt man doch immer. Dachte ich mir auch, als ich in Wien war und in der Innenstadt mit Erschrecken feststellte,dass ich meine Sonnenbrille im Hotel vergessen hatte. Blöd, wenn man bei 35 Grad und knallender Sonne gerade die Sonnenbrille vergessen hat. In meinem Fall kann ich sagen „Zum Glück“, denn so habe ich mir im H&M eine neue kaufen müssen und wer meinen Wien-Post gelesen hat, der weiß, wie sehr ich mich in diesen Store verliebt habe. Schicksal, könnte man sagen. 🙂

4. Kleine Helferlein

Da kann man die bequemsten Schuhe der Welt anhaben und es passiert trotzdem: man reibt sich Blasen. Für den Fall sollte man einfach immer ein Pflaster einstecken haben. Es nimmt fast keinen Platz in der Tasche weg, aber ist doch sooo hilfreich, wenn es dann doch passiert.
Zum Anderen habe ich in Großstädten oftmals ein Hygienegel dabei. Man weiß ja nie, wann das nächste Waschbecken vorbeigehuscht kommt und gerade bei „Finger-Food“ ist es einfach hygienischer, wenn man sich die Hände mal fix reinigen kann.
Auch ein Labello, bestenfalls natürlich mit Sonnenschutz, darf nicht fehlen. Die Lippen verbrennt man sich schnell mal und da man darauf ja keine Sonnencreme schmieren kann, ist das immer gut, einen dabei zu haben. 😉

5. Kleingeld

Eigentlich klar, dass man ein paar Münzen einstecken hat, aber mir ist es schon oft passiert, dass der berühmte „Puller-50er“ nicht dabei war. Oft werden bei öffentlichen Toiletten 50 Cent verlangt und davon sollte man immer 2 oder 3 im Portemonnaie haben.

6. Sonnencreme

Ein Muss, wenn man im Sommer die Städte erkundet. Gerade, wenn man abgelenkt ist, Fotos schießt und in Bewegung ist, bekommt man es oft nicht mit, wenn die Haut „anbrennt“. Daher vor dem City-Trip immer Sonnencreme auftragen! Die Haut dankt es uns. 🙂

7. Kamera

Gaaanz wichtig, denn man will ja so viel wie möglich festhalten. Ich bin bei so einer Städtereise immer am Fotografieren. Eigentlich ist die Kamera gar nicht in der Handtasche, sie ist sowieso immer um meinen Hals gehängt oder in der Hand. Ich habe immer den Drang, jede Situation und jedes Bild was sich vor meinen Augen ergibt, festzuhalten. 😉

150810_3

150810_1

Ratgeber als Download!

Bloggerin Maren von „Fashion Meets Art“ hat zusammen mit den Modehaus Peter Hahn einen praktischen Ratgeber zusammengestellt, indem sie euch verrät, was ihr bei einem City-Trip nach Tokio, New York, Paris und Berlin unbedingt in eurem Koffer haben solltet und was die Hot Spots der Städte sind, die ihr nicht verpassen solltet. Eine kleine Vorschau seht ihr unten und den kompletten Ratgeber könnt ihr hier downloaden! Viel Spaß beim durchlesen und bei eurem nächsten Städtetrip! 🙂

Seite 6

Seite 8

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.